...  wir  sind  die  Fotografen,  vor  denen  Eure  Eltern  immer  gewarnt  hatten  ...

 


 

Kleine Suchhilfe nach Hochzeitsfotografen

Dieser Artikel beinhaltet die Zusammenfassung der ersten vier verteilten Abschnitte und hier bekommt Ihr den gesamten Beitrag zum Download zur Verfügung gestellt. Verteilt den Artikel gerne an andere Bräute weiter. So ähnlich war der Artikel auch bereits in der hiesigen Tageszeitung (Leine Deister-Zeitung) abgedruckt.

 

Download:

Die Frage scheint kompliziert - die Antwort ist dafür um so einfacher:

Am Ende sind die Fotografen auch "nur" ein Hochzeitsdienstleister - aber: Sie sind den ganzen Tag verdammt dicht am "Geschehen" dran. Immer dabei und erleben Eure Emotionen aus erster Hand, während sie sie für Euch ins Bild bändigen. Sie sind das - in Handwerkerdeutsch gesprochen: Einzige "Gewerk" - dass wirklich den ganzen Tag mit Euch verbringt. Die Blumen werden angeliefert, die Torte auch, die Visa ist nach 3 Stunden wieder weg – nur die Fotografen sind womöglich den ganzen Tag bei Euch!
Schaut Euch verschiedene Fotografen an, schaut Euch die Bilder an!

Der Bild-Stil, man nennt es auch "Bildsprache" muss Euch gefallen und die Chemie muss stimmen - ganz wichtig. Denn vermutlich werden der Fotograf und sein oder ihr Team Euch an dem wohl wichtigsten Tag Eures Lebens begleiten, ganz dicht an Euch dran sein und Eure emotionalsten Momente mit Euch - nicht gerade teilen, aber doch werden sie dabei sein. Da darf er oder sie sich nicht wie ein unangenehmer "Fremdkörper" anfühlen.

Wenn Ihr glaubt, dass der Bild-Stil und die "Chemie" passen, dann kann in der Vorbereitungszeit zu Eurer Hochzeit das Vertrauen weiter wachsen. Eine Art freundschaftliches Verhältnis muss entstehen dürfen für optimale Bilder von Eurem schönsten Tag.
Wenn Ihr Euch vorstellen könnt, ein freundschaftliches Verhältnis mit diesen Menschen - es ist ja meist ein ganzes Team - zuzulassen, DANN habt Ihr den oder die richtigen Fotografen gefunden.

Ein Hochzeitsfotograf ist mehr als denn nur der "Handwerker", der es versteht das Licht zu bändigen und sein Werkzeug zu beherrschen. Nein, Hochzeitsfotografie ist anders: Als Fotograf gehört er quasi mit zum "Stab" der Hochzeit, d.h. er kann Euch auch in Planungsfragen unterstützend zur Seite stehen. Die Fotografen werden bei den ersten, recht frühen Gesprächen oft mit sehr "sportlichen" Zeitplänen des Hochzeitstages konfrontiert: Erfahrungswerte zu Fragen wie: "Wie lange dauern Gratulationen nach der Kirche?", "wieviel Zeit nimmt das Sägen nach dem Segen ein?" werden da sehr gerne angenommen. Fahrzeiten? Verkehrslage? Wer fährt mit wem? Was machen tun bei schlechtem Wetter? Ein Sekt nach der Kirche?

Fragen über Fragen – Ein richtiger Hochzeitsfotograf unterstützt Euch gerne bei der Optimierung Eurer Abläufe vor dem großen Tag, denn er ist vermutlich öfter auf Hochzeiten als Ihr es seid.
Auch wenn ein Hochzeitsfotograf kein „Wedding-Planer“ ist, kennt er trotzdem jedem Menge Anbieter von Fahrzeugen, Locations, Visagistinnen, etc. Auch hier kann Euch sein Netzwerk ggf. helfen.

Ein richtiger Hochzeitsfotograf sollte Euch auch mit Bildmaterial in genau der Form "versorgen" können, wie IHR es wirklich wollt. Zunehmend machen sich Zweifel breit, ob das klassische "Shoot & Burn", also Bilder einfach nur auf einer CD oder DVD übergeben zu bekommen die Bedürfnisse der Brautleute hinreichend befriedigt. Schließlich sind das Bilder für die Ewigkeit!
Hochwertige Bildveredelungen z.B. hinter Acrylglas, auf gebürstetem Aluminium oder ein großer Leuchtkasten, der zu Hause als Raumteiler dienen kann - alles das sollte im Portfolio des Fotografen vorhanden sein.

Ein richtiger Hochzeitsfotograf sollte Euch dahingehend beraten, dass es ein Leben nach "Bildern auf Leinwand" gibt und die Wahl der optimalen Veredelungsart immer vom Motiv abhängig ist. Nicht alle Bilder wirken in allen Veredelungen auch wirklich edel!

Zunehmend treten Angebotspakete mit DVD /Stick mit ein paar Einzelabzügen an immer weiter in den Hintergrund, sondern das Endprodukt für die Ewigkeit ist immer öfter das Braut-Album gefüllt mit allen wunderschönen Augenblicken des Tages. Hochwertig produziert und edel in der Anmutung.
Aus den Bilddaten hervorgehend sind alle Veredelungen sind dann individuell und auch nachträglich beauftragbar.

Nun, noch einmal der Vergleich zum Handwerk: Für ein ordentliches Arbeitsergebnis braucht man natürlich ordentliches Werkzeug. So ist das beim Fotografen auch. Lasst Euch nicht von einer fetten Kamera der 2,5kg-Klasse blenden, denn die Kamera alleine macht noch kein gutes Bild. Aber: Mehrere Kameras sollten es schon sein - es kann immer mal etwas kaputt gehen, auch während einer Hochzeit. Da wäre es blöd, wenn der Fotograf dann kein "Back-Up" in der Tasche hätte.

Am Ende aber steht eine Entscheidung, bei der Eure Sympathie den Ausschlag geben muss.

Wir sind EURE Hochzeitsfotografen für

Elze, Laatzen, Hameln, Hildesheim, Salzgitter, Holzminden, Höxter, Hannover, Wedemark, Celle, Rinteln, Extertal, Pyrmont, Detmold, Bielefeld, Lippeland, Leinetal, Alfeld, Gronau, Nordstemmen, Springe, Bad Münder, Bad Nenndorf, Sarstedt, Pattensen, Hessisch Oldendorf, Bückeburg, Bad Oeynhausen, Herford, Bad Salzuflen, Braunschweig, Peine, Northeim, Bad Gandersheim, Seesen, Bockenem, Lamspringe, Wolfenbüttel, Goslar,

... und kommen auch zu Eurer Hochzeit - egal wohin!